Die ewige Stadt Rom


Rom eine Stadt zum Staunen. Wenn man die Möglichkeit hat sollte man sich diese Reise nicht entgehen lassen. Vor Reiseantritt ist der Kauf eines Reiseführers sehr zu empfehlen, damit  man sich vorher schon etwas über die Stadt Rom und den Vatikan informieren kann. Je nach Länge der Aufenthaltsdauer ist es ratsam sich vorab Routen herauszusuchen, welche von besonderem Interesse sind. Sie haben nämlich vor allem bei Kurzaufenthalten nicht die Möglichkeit  sich alles anzuschauen.  Natürlich will aber jeder so viel wie möglich von Eindrücken mit nach Hause nehmen.  Doch alleine schon der Gedanke und das Bewusstsein in Rom zu sein bzw. gewesen zu sein ist atemberaubend.

Der Besuch des Petersdomes und die Besteigung der Kuppel ist so beeindruckend, dass man dieses Erlebnis sicher nie vergessen wird. Es ist wichtig, wenn man die Möglichkeit hat, bereits vor 8.00 Uhr sich auf den Weg zur Kuppel zu machen, denn ansonsten muss man sich die Zeit nehmen und in einer unglaublich, langen Warteschlange verharren. Das kann unter Umständen schon einige Zeit in Anspruch nehmen.  Man erreicht die Kuppel Michelangelos zu Fuß oder aber auch bis auf halbe Höhe mit einem Aufzug.  Der Weg führt sie zwischen beeindruckenden, gekrümmten Mauern, Treppen und Treppchen, wobei man immer schon durch kleine Fenster einen gewaltigen Ausblick auf die Stadt hat. Das Betrachten des Kircheninneren vom Geländer aus, das am ersten Gesims im Innern der Kuppel unterhalb der großen Fenster entlangläuft ist unglaublich. Wenn man von da aus in das Innere des Petersdoms blickt , die immensen Werke und die in dem Dom vorhandenen Menschenmengen,  welche den Anschein von Miniaturen haben, umgeben von dem Ausblick auf das Kuppelinnere, ist man grenzenlos fasziniert. Von der Höhe der Kuppel aus hat man einen der weitesten und  großartigsten Ausblicke über die Ewige Stadt.  Im Vordergrund der Blick auf den Petersplatz mit einer Menschenmenge, welche als Ameisen erscheinen und auf der Hinterseite, nach Westen blickend, können sie die Vatikanischen Gärten bewundern. Die Peterskirche ist so beeindruckend, dass man ohne Übertreibung sagen kann, dass man nie alles gesehen hat. Eindrücke, welche unvergessen bleiben. Diese Motive sollten unbedingt digital festgehalten werden.

Ein Spaziergang am späten Nachmittag bis hinein in den Abend durch die Altstadt vorbei an der Engelsburg weiter zum Pantheon, Santa Maria sopra Minerva, Piazza Navona, Santa Maria dell`Anima, Piazza di Populo, Trevi-Brunnen und Spanische Treppe ist sehr beeindruckend.  Das ist nur ein kleiner Ausschnitt von vielen, vielen, Möglichkeiten. Zwischendurch das Einkehren auf einen Cappuccino, Eisbecher oder der Genuss eines typischen, italienischen Abendessen mit einem Gläschen Wein ist ein schöner Ausklang eines gelungenen, anstrengenden aber nie vergessenen Tages.

Eine Stadtrundfahrt aber auch Stadtrundgang mit Reiseleitung ist sehr imposant.  Entlang der alten Stadtmauern, vorbei beim Circus Maximus wo bis zu dreihundertausend Zuschauer zu Caesar und Augustus Zeiten die Wettkämpfe miterlebten. Ein Symbol für die Ewigkeit Roms und wahrscheinlich eines der bekanntesten Monumente weltweit ist das berühmte Kolosseum. Vor diesem Bauwerk mit einer Höhe von 50 m zu stehen ist ein wahrhaftig in ewiger Erinnerung bleibender Moment. Wenn man sich vorstellt, dass an diesem Ort, beginnend mit 80 n. Chr. zahlreiche Veranstaltungen mit wilden Tierkämpfen durchgeführt wurden kann man sich dies überhaupt nicht  vorstellen. Neben dem Amphitheater befindet sich der größte, erhaltene Triumphbogen von Rom.

Nicht entgehen lassen darf man sich die Besichtigung der großen Basilika San Giovanni in Laterano. Die Entstehung geht auf das 4. Jahrhundert zurück. Sie wurde mehrmals vergrößert und umgebaut von berühmten Baumeistern.  Neben der Basilika erhebt sich der Lateranpalast, in dem die Päpste sich seit der Zeit Konstantin bis 1377 aufhielten. Danach übersiedelten sie in den Vatikan. Neben der Lateran Kirche befindet sich ein Gebäude in dem sich die „Heilige Stiege“ befindet. Das Stehen vor dieser Stiege oder sogar das Erklimmen dieser Stufen betend  auf den Knien ist ein enormes Gefühl, welches man einfach selber erleben muss. Laut Überlieferung soll Jesus über diese Treppe vor Pontius Pilatus geführt worden sein.

Ein Besuch der Sommerresidenz des Papstes mit Blick auf den Albana See und ein anschließendes Mittagessen im Ort Frascati ist ein wunderschöner Tagesausflug, für den man sich auf jeden Fall Zeit nehmen soll. Auch der Besuch der Katakomben ist sehr beeindruckend. Nicht zu vergessen ist auch die Besichtigung St. Paul vor den Mauern und so könnte man noch viele, viele unzählige Kirchen und Museums und Sehenswürdigkeiten aufzählen. Ich würde sagen überzeugen sie sich selbst mit einer Reise nach ROM!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s